Seine berufliche Laufbahn begann Gelbe-Haussen 1981 als Mitarbeiter für Auslandfälle in der Assista. Vier Jahre später wechselte er zur Helvetia Unfall in Genf, wo er ab 1988 einen regionalen Schadenbereich führte. Im Jahre 1990 übernahm Gelbe-Haussen die Verantwortung für das Schadencenter der Allianz Suisse in der Romandie. Seit 2004 leitet er die Direktion der Allianz Suisse für die Westschweiz in Genf. Gelbe-Haussen ist promovierter Jurist und in Besitz eines CPCG-Diploms (Centre de perfectionnement des cadres, Genf).

Auch interessant