Erstmals steht eine Frau an der Spitze der Vatikanischen Museen. Papst Franziskus ernannte am Dienstag die Italienerin Barbara Jatta zur neuen Direktorin, wie der Vatikan mitteilte. Die 54-Jährige folgt auf den Kunsthistoriker Antonio Paolucci und übernimmt dessen Amt zum 1. Januar 2017.

Jatta kommt ursprünglich aus Rom und studierte Archivkunde. In den 90er Jahren spezialisierte sie sich auf Kunstgeschichte und arbeitete bis zum Sommer in der Apostolischen Bibliothek. Seit Juni war sie Vize-Direktorin der Museen, die einen grossen Teil des Vatikanpalastes einnehmen und im vergangenen Jahr mehr als sechs Millionen Besucher zählten. Zu den Highlights zählt die Sixtinische Kapelle.

(sda/ise/jfr)