Der bisherige Sarasin-Chef Joachim Strähle wird Konzernchef der neuen Bank J. Safra Sarasin. Der Hauptsitz der Bank wird in Basel sein. Die Verwaltungsräte der J. Safra Sarasin Holding, der Bank Sarasin und der Bank J. Safra stimmten am Montag der Fusion der beiden Banken zu.

Die J. Safra Sarasin Gruppe verfügt über 30 Standorte in Europa, Asien, dem Nahen Osten, Asien und Lateinamerika. Das verwaltete Vermögen beläuft sich auf 130 Milliarden Franken, wie die Bank Sarasin am Montag mitteilte. 2140 Personen arbeiten für die neue Bank.

Die Zusammenführung der beiden Banken geschehe nahtlos, hiess es weiter. Die Bank J. Safra Sarasin werde sich als stark kapitalisiertes Institut im internationalen Vermögensverwaltungsgeschäft etablieren. Sie baue auf den Stärken der beiden zusammengeführten Banken auf.

Im November 2011 wurde bekannt, dass Sarasin von der brasilianischen Safra-Familie übernommen wird.

(rcv/sda)