Der Chef des Energiekonzerns Axpo, Heinz Karrer, soll in den Verwaltungsrat der St. Galler Bank Notenstein einziehen. Die zur Raiffeisengruppe gehörende Vermögensverwalterin war früher ein Teil der im US-Steuerstreit zerbrochenen Traditionsbank Wegelin.

Neben Karrer will Raiffeisen auch Wirtschaftsprüfer Günter Haag, langjähriges Geschäftsleitungsmitglied von KPMG, Maya Salzmann, früher im Privatkundengeschäft der Credit Suisse tätig, und Thomas Weissmann, den Verwaltungsratspräsidenten des IT-Grosshändlers Also-Actebis, in den Verwaltungsrat holen. Bisher hat das Notenstein-Aufsichtsgremium drei Mitglieder. Präsident ist Pierin Vincenz, zugleich Chef der Raiffeisengruppe. Wegen eines Austritts hat der Verwaltungsrat der Bank künftig mit den Neuzugängen sechs Mitglieder.

Die Bank Notenstein entstand erst im vergangenen Januar. Sie umfasst das Geschäft der ehemaligen Bank Wegelin ausser deren US-Tätigkeiten. Die früheren Besitzer von Wegelin verkauften die Bank, weil diese Gefahr lief, durch eine Steuerstreit-Klage aus den USA handlungsunfähig zu werden.

Anzeige

(muv/vst/sda)