Vor dem Grand Prix in Südkorea in Yeongam erfolgt an der Spitze des Schweizer Formel-1-Rennstalls Sauber die seit langem angekündigte Stabübergabe an der Spitze: Die Österreicherin Monisha Kaltenborn tritt die Nachfolge von Peter Sauber an und wird Teamchefin.

Peter Sauber, der am Samstag 69 Jahre alt wird, setzt seinen Rückzug aus dem operativen Bereich damit weiter fort, berichtet die Sportinformation «si». Er bleibe aber Präsident des Verwaltungsrates aller Unternehmungen der Sauber-Gruppe.

Kaltenborn ist bereits seit 2010 als CEO bei Sauber für das operative Geschäft in Hinwil verantwortlich, Ende des vergangenen Jahres überschrieb ihr Peter Sauber ein Drittel der Firmenanteile.

Spätestens damals war klar, dass die in Indien geborene Juristin dereinst die Nachfolge Peter Saubers als Chef an der Rennstrecke antreten wird. Einzig der Zeitpunkt war offen. Diesen erachteten Peter Sauber, der stets betonte, mit 70 Jahren nicht mehr an der Boxenmauer stehen zu wollen, und Monisha Kaltenborn nun als ideal, heisst es in der «si»-Meldung weiter.

(vst/aho)

Bildergalerie: Der Formel-1-Finanzcheck

Anzeige