Der Freiburger SVP-Nationalrat Jean-François Rime ist neuer Präsident der Schweizerischen Gewerbeverbands (SGV). Der Schweizerische Gewerbekongress hat ihn am heute in Bern gewählt, wie der SGV mitteilte. Der 61-Jährige war einziger Kandidat und ist erster Romand an der Verbandsspitze.

Rime folgt auf Bruno Zuppiger. Der Zürcher SVP-Nationalrat war im Dezember 2011 zurückgetreten, nachdem er wegen mutmasslicher Unregelmässigkeiten in einer Erbschaftssache in die Schlagzeilen geraten war. Mit Rimes Wahl gehe im SGV nun ein gut fünf Monate dauerndes Interregnum zu Ende, heisst es in der Mitteilung.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Jean-François Rime habe sich verpflichtet, in seiner Tätigkeit für den SGV die Interessen der KMU-Dachorganisation über jene seiner Partei zu stellen. Im Vorfeld der Wahl war Rime vom Verband als «weit über die Parteigrenzen hinaus angesehener Bundespolitiker» bezeichnet worden, der sich durch profunde Dossierkenntnis auszeichne.

Der Freiburger Rime ist Patron einer Grosssägerei und Präsident des Verbands Holzindustrie Schweiz. Er gilt als gemässigter, wirtschaftsnaher SVP-Vertreter. Zweimal schickte ihn seine Partei ins Rennen um einen Bundesratssitz. Beide Male blieb er erfolglos: 2011, als das Parlament Alain Berset wählte, und 2010, als Simonetta Sommaruga und Johann Schneider-Ammann in die Regierung einzogen.

Verfahren gegen Zuppiger

Das SGV-Präsidium musste neu besetzt werden, weil Bruno Zuppiger wegen der Erbschaftsangelegenheit nach nur zwei Jahren als Präsident zurücktrat.

Die Zürcher Staatsanwaltschaft hat im Januar ein Strafverfahren wegen Veruntreuung und ungetreuer Geschäftsführung gegen ihn eingeleitet. Das Verfahren dürfte noch einige Monate dauern, wie Sprecherin Corinne Bouvard sagte.

Laut SGV-Direktor Hans-Ulrich Bigler gibt es keinen festen Turnus für die parteipolitische Herkunft des Präsidenten. Er müsse gut im Gewerbe verankert sein sowie einer bürgerlichen Partei und dem eidgenössischen Parlament angehören.

Der Schweizerische Gewerbeverband vertritt gemäss eigenen Angaben 250 Verbände und gegen 30'000 Unternehmen und ist damit die grösste Dachorganisation der Schweizer KMU-Wirtschaft.

(tno/vst/sda)