Das teilt die SNB mit. Raggenbass war wegen seines Krisenmanagements unter Druck geraten. Einen frühzeitigen Rücktritt lehnte Raggenbass jedoch ab. Nun habe Raggenbass den Bankrat sowie Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf informiert, dass er sich auf Ende der Amtsdauer 2008–2012 nicht mehr der Wiederwahl stellen werde, schreibt die SNB. Raggenbass war 2001 in den Bankrat gewählt worden. Ein Jahr später wurde er Bankratspräsident. Wegen der Amtszeitbeschränkung könnte er ohnehin nur noch ein Jahr im Bankrat bleiben. Raggenbass betonte nach dem Rücktritt des SNB-Präsidenten Philipp Hildebrand, der Bankrat habe keine Aufsichtspflichten verletzt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dem Gremium war indes von verschiedenen Seiten vorgeworfen worden, mangelhaft informiert zu haben. Damit hat der Bundesrat auf die SNB-Generalversammlung vom 27. April 2012 hin zwei neue Bankräte zu bestimmen. Bereits im Oktober 2011 hatte Fritz Studer, ehemaliger VR-Präsident der Luzerner Kantonalbank, seinen Rücktritt aus dem Bankrat auf Ende der Amtsperiode eingereicht.