Der Essener Baukonzern Hochtief steht überraschend vor einem Führungswechsel. Nach weniger als zwei Jahren will Vorstandschef Frank Stieler «einvernehmlich» aus dem Vorstand ausscheiden. Das teilte das vom spanischen ACS-Konzern kontrollierte Unternehmen am frühen Samstagmorgen in einer Adhoc-Mitteilung mit.

Es liefen zudem Gespräche darüber, dass das spanische Vorstandsmitglied Marcelino Fernandez Verdes neuer Hochtief-Chef wird. Die Entscheidung über die Personalien werde voraussichtlich in einer Aufsichtsratssitzung am Dienstag (20.11.) fallen. Zuvor hatte die «Süddeutschen Zeitung»darüber berichtet.

Das deutsche Unternehmen wird vom spanischen Branchenkollegen ACS kontrolliert, der derzeit 54,3 Prozent der Anteile an den Essenern hält und bereits ankündigt hat, weiter aufstocken zu wollen. ACS hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Verlust von 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet.

(aho/awp)