1. Home
  2. Kaba strafft die Strukturen

Sesselwechsel

Kaba strafft die Strukturen

Kaba ist durch seine Schlüssel im Alltag omnipräsent. (Bild: Keystone)

Kaba will sich auf dem US-Markt besser positionieren. Dazu werden die Geschäftsbereiche angepasst - und es kommt zu Wechseln in der Chefetage.

Veröffentlicht am 16.04.2012

Der Sicherheitstechnik-Konzern Kaba strafft mit dem Beginn des kommenden Geschäftsjahres 2012/2013 (1. Juli) seine Segments- und Führungsstruktur. Damit will er vor allem auf dem amerikanischen Markt das Synergiepotenzial besser ausschöpfen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Im Zuge dieser Veränderungen wird das Business Segment Industrial Locks, das sich aus den beiden Geschäftsbereichen Safe Locks (Sicherheitsschlösser) und Wah Yuet (Produktionsstandort) zusammensetzt, als eigenständiges Segment aufgehoben. Safe Locks wird in das Business Segment Access + Data Systems Americas, Wah Yuet in das Business Segment Access + Data Systems EMEA/Asia Pacific integriert.

Damit setzt sich die operative Konzernstruktur ab 1. Juli 2012 aus drei Segmenten zusammen: Access + Data Systems EMEA/Asia Pacific, Access + Data Systems Americas und Key Systems.

Als Folge dieser Straffung ändert auch die personelle Führungsstruktur. Der bisherige Leiter von Industrial Locks, Carl Sideranko, ist den Angaben zufolge neu als COO für Access + Data Systems Americas verantwortlich. Frank Belflower, der dieses Segment bisher geleitet hat, bleibt weiterhin COO North America von Key Systems und wird neu für den Bereich Business Development zuständig sein.

(vst/tno/awp)

Anzeige