Im Management des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé kommt es zu einem Sesselrücken: So erhält Nespresso einen neuen Chef. Der Schweizer Jean-Marc Duvoisin löst an der Spitze der Kaffeekapsel-Tochter Richard Girardot per 1. März 2013 ab.

Duvoisin wurde 1959 geboren und ist nach dem Studium an der Universität Lausanne seit 1986 für Nestlé tätig, zunächst in verschiedenen lateinamerikanischen Ländern. Er war Marktchef der Region Kolumbien, Venezuela, und Ecuador sowie später in Mexiko, wie Nestlé in einem Communiqué mitteilte.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zuletzt war Duvoisin als stellvertretender Generaldirektor verantwortlich für das Personalwesen. Diesen Posten übernimmt der Schweizer Peter Vogt.

Kampf gegen kompatible Kapseln

Duvoisin solle bei Nespresso die Ausweitung, die Innovation und die Internationalisierung in einem immer intensiveren Wettbewerbsumfeld vorantreiben. In letzter Zeit sind trotz Widerstands des Unternehmens in mehreren Ländern mit Nespresso-Maschinen kompatible Kapseln auf den Markt gekommen, auch in der Schweiz.

Der bisherige Nespresso-Chef Girardot löst Martial Rolland als Marktchef von Nestlé Frankreich ab und kehrt damit in seine Heimat zurück. Er leitete Nespresso seit 2007. Rolland wird neuer neuer Leiter des Geschäfts Nestlé Professional (Ausser-Haus-Verpflegung) und damit Nachfolger von Marc Caira, der nach 36 Jahren bei Nestlé pensioniert wird.

Diese Wechsel innerhalb des Nestlé-Managements stellen die strategische Kontinuität und die Fortführung des operativen Geschäfts sicher, schreibt der Konzern.

(vst/aho/sda)