Didier Chambovey übernimmt am 1. September die Leitung des Leistungsbereichs Welthandel im Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco).

In dessen Verantwortung fallen die Gestaltung und Koordination der Beziehungen der Schweiz zu internationalen Organisationen wie der Welthandelsorganisation (WTO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sowie zur Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA).

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Ausserdem ist Chambovey Delegationschef für internationale Wirtschaftsverhandlungen. Der promovierte Volkswirtschafter ist 1961 geboren und stammt aus dem Wallis.

1987 nahm er die Arbeit im damaligen Bundesamt für Aussenwirtschaft auf; 1998 übernahm er die Funktion des stellvertretenden Leiters der schweizerischen Mission bei den internationalen Wirtschaftsorganisationen in Genf. Seit 2006 arbeitet er als stellvertretender Generalsekretär der EFTA in Genf.

Chambovey ist Nachfolger von Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch. Diese war vom Bundesrat Anfang Februar zur neuen Chefin des Seco gewählt worden.

(laf/sda)