Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) verliert Charles Pictet und Eddy Wymeersch. Pictet werde bis Ende März 2013, Wymeers bis Ende dieses Jahres im Verwaltungsrat tätig bleiben, teilte die Finma mit. Der Bundesrat werde im September die neuen Mitglieder des Verwaltungsrates wie auch den neuen Vizepräsidenten ernennen.

Schneller Abgang von Wymeersch

Während Pictet während acht Jahren Finma-Verwaltungsrat war, gehörte Wymeersch dem Gremium erst seit Januar 2012 an. Verwaltungsratspräsidentin Anne Héritier Lachat erklärte im Communiqué, sie bedauere Wymeerschs Rücktritt, könne aber nachvollziehen, dass Wymeersch sich wegen vielseitiger und internationaler Verpflichtungen stärker fokussieren wolle.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der 1943 geborene Belgier hat verschiedene Beratermandate unter anderem für die belgische Regierung, die Europäische Kommission, die Weltbank, das Global Corporate Governance Forum, verschiedene europäische Finanzinstitute und Börsen inne.

Bereits im März musste die Finma den Abgang von Monica Mächler bekannt geben. Sie wird Ende September ihren Sessel räumen. Mächler führte als Direktorin das Bundesamt für Privatversicherungen in die Finma über und arbeitete seither im Verwaltungsrat der Finma und in internationalen Gremien der Versicherungsaufsicht beim Aufbau und der Etablierung der Aufsichtsbehörde mit.

(chb/muv/sda)