1. Home
  2. Sesselwechsel
  3. Schweiz-Chef im Private-Banking verlässt Sarasin

Schweiz-Chef im Private-Banking verlässt Sarasin

Offenbar übernimmt Eric G. Sarasin interimistisch die Leitung für das Private Banking im Markt Schweiz. (Bild: Keystone)

Die Bank Sarasin hat ihren Schweiz-Chef im Private-Banking verloren. Ein Medienbericht stellt in Frage, ob der Abgang ganz freiwillig erfolgt ist.

Veröffentlicht am 02.11.2012

Der Schweiz-Chef im Private Banking bei Sarasin, Werner Rüegg, hat die Basler Bank per Ende Oktober überraschend verlassen. Das berichtet das Finanznachrichten-Portal «finews.ch». «Werner Rüegg hat sich entschieden, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen und die Bank Sarasin zu verlassen», bestätigte ein Sprecher.

Unter Berufung auf weitere Recherchen schreibt «finews», Eric G. Sarasin übernehme interimistisch die Leitung für das Private Banking im Markt Schweiz. Auf der Website der Bank sind unter der Rubrik Private Banking «E. G. Sarasin / F. M. Götz» eingetragen. Für die Leitung des Private Banking Basel und die Funktion als Standortleiter Basel ist dem Bericht zufolge nun Lukas Stückelberger zuständig.

Seit der Übernahme durch die brasilianische Safra-Gruppe habe Sarasin beträchtliche Probleme mit verunsicherten Kunden, schreibt das Finanznachrichten-Portal weiter und stellt in Frage, ob Rüeggs Abgang ganz freiwillig erfolgt ist. Branchenkenner würden dies bezweifeln, da er firmenintern grosses Ansehen genossen und als ausgesprochen loyal gegolten habe.

(tno/aho)

 

 

Anzeige