Richard Ridinger wird neuer CEO des Lifesciencekonzerns Lonza. Er wird sein Amt am 1. Mai 2012 von VR-Präsident Rolf Soiron übernehmen, der es seit Januar interimistisch ausgeübt hatte. Ridinger ist 53 Jahre alt, deutscher Staatsangehöriger und verfügt einer Medienmitteilung vom Dienstag zufolge über langjährige industrielle Führungserfahrung.

Ridinger war den Angaben zufolge in verschiedenen Führungsfunktionen während 14 Jahren für Henkel und elf Jahren für Cognis tätig. Zuletzt sei er bei Cognis für den mit Abstand bedeutendsten Geschäftsbereich Care Chemicals verantwortlich gewesen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Sein Mandat bei Lonza beinhalte die Stärkung der Marktpositionen in den relevanten Märkten, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit, und hier insbesondere auch eine Verbesserung der Produktivität in kritischen Bereichen. Dazu gehöre beispielsweise das Projekt «Visp Challenge», dessen Beitrag über drei Jahre auf über 100 Millionen Franken verranschlagt werde.

Ridinger sei ferner mit der Überprüfung der konzernweiten Strukturen beauftragt worden. Ziel all dieser Massnahmen sei eine schrittweise nachhaltige Verbesserung von Wachstum und Kapitalrentabilität.

(vst/laf/awp)