Mit diesem Personalentscheid setze der Verwaltungsrat zudem auf eine national gut verankerte Führungskraft, die in den vergangenen 20 Jahren Führungspositionen bei den internationalen Grosskonzernen IBM und BT (British Telecom) innehatte, schreibt die Post weiter. Ihre aktuelle Funktion als Country Manager und CEO von BT Switzerland Ltd. bekleidet die Ökonomin seit dem 1. April 2009. Dort hat sie den Schwerpunkt auf den Ausbau des Geschäfts mit Grosskunden und die Akquisition von Neukunden gelegt. Vor BT war Ruoff bei IBM Schweiz in verschiedenen Führungsfunktionen in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Dienstleistungsgeschäft aktiv. Als Leiterin des Geschäftsbereichs öffentliche Verwaltungen konnte sie einen engen Kontakt zu Bund und Verwaltung aufbauen.

Am Ende ihrer 20-jährigen Tätigkeit bei IBM Schweiz war sie Mitglied der Geschäftsleitung und zuständig für Global Technology Services. Gerade durch ihre grosse Kompetenz in der digitalen Welt könne Ruoff die Konzernleitung der Post für die künftigen Herausforderungen sinnvoll verstärken. In den kommenden Jahren werden die Kundinnen und Kunden der Schweizerischen Post vermehrt auch elektronische Dienstleistungen verlangen. Die Post will denn auch ihre Strategie, die physische Postwelt mit der elektronischen zu verbinden, zielorientiert fortsetzen. In ihren Tätigkeiten in multinationalen Unternehmen konnte Ruoff sich zudem breite Erfahrungen mit unterschiedlichen Kulturen und Mentalitäten aneignen, ein Faktor, der bei ihrer Wahl eine wichtige Rolle spielte. Ruoff besitzt ein Diplom der Ökonomie und ist Executive Master of Business Administration (MBA) in Telekommunikation der Universität Freiburg. Sie hat den Abschluss Client Executive am Insead (Frankreich) erworben und absolvierte an der HSG St. Gallen eine Weiterbildung zum Thema Corporate Governance in Executive Boards. Ruoff ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie wohnt in Crans-Montana VS.