Die 9,6 Milliarden Euro teure Übernahme des Schweizer Pharmaunternehmens Nycomed durch den japanischen Konkurrenten Takeda ist nun definitiv vollzogen worden.

Zum neuen CEO von Nycomed wurde Frank Morich ernannt, teilte der japanische Konzern mit. Bei Takeda werde Morich auch weiterhin als Leiter der internationalen Aktivitäten (Americas/Europe) amten.

Nycomed werde als vollständig von Takeda gehaltene Tochtergesellschaft weitergeführtm, hiess es weiter.

Mit der Übernahme werde Takeda, die in Japan und Amerika gut vertreten ist, unter anderem ihre Präsenz in Europa und in Wachstumsmärkten verstärken können. Ausserdem bringe Nycomed einen starken und stabilen Beitrag zum Cash Flow, so die Mitteilung.

(tno/sda/awp)