Dulex blickt auf Erfahrung bei AGA zurück. 2003 begann er als Leiter Innendienst Ski. Kurz darauf übernahm er als Manager Sales Administration Tourism & Sport das Servicecenter. 2006 folgte der Wechsel zum Automobilmarkt. Seit 2011 war er Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung und leitete den Automobilmarkt, Retail, Finance und Marketing. Als Chief Sales Officer übernimmt Dulex nun die Verantwortung aller Sales- und Marketingaktivitäten der AGA.

Die Marke Allianz Global Assistance scheint in der Schweiz noch nicht stark verankert zu sein. Das war für die Vorgängerin Elvia anders. Warum wurde dieser bestens eingeführte Brand aufgegeben?
Yves Dulex:
Als Teil der weltweiten Allianz Group soll die Zugehörigkeit klar ersichtlich sein. Der Brand Allianz erfreut sich eines hohen Bekanntheitsgrades und steht für Vertrauen und Sicherheit. Eine Markt-umfrage hat gezeigt, dass Elvia zwar nach wie vor äusserst bekannt ist, oftmals jedoch nur mit Produkten wie Reise- oder Skiversicherungen in Verbindung gebracht wird. Zwischenzeitlich sind aber Sparten wie Automotive, Retail, Finance und Health erfolgreich dazugekommen.

Reiseversicherungen sind ein wichtiges Standbein. Werden diese konkret auf die Länge der Ferien abgeschlossen oder laufen diese heute als Jahreskontrakt?
Beides – es gibt Jahresversicherungen, die 365 Tage laufen sowie kurzfristige Versicherungen, die während der gebuchten Reise respektive der abgeschlossenen Versicherungsdauer gültig sind. Tendenziell schliessen jüngere Reisende eher kurzfristige Versicherungen ab, ältere Reisende bevorzugen Jahresversicherungen.

Anzeige

Heute werden Reisen mehr und mehr im Internet gebucht, dies ohne Kontakte zu Reisebüros. Von Reiseversicherungen wird bei der Direktbuchung oftmals abgesehen. Leidet AGA unter diesem Trend?
Im Gegenteil! Da wir Partner vieler Online-Portale, Veranstalter und Fluggesellschaften sind, finden sich unsere Produkte direkt in den Buchungskanälen dieser Anbieter und können dort dem Kunden massgeschneidert angeboten werden. Hinzu kommt, dass 50 Prozent aller Schweizer im Besitz einer Jahresversicherung sind und daher sowieso, egal wo sie buchen, über einen adäquaten Versicherungsschutz verfügen.

AGA bietet unter anderem Ski- und Snowboardversicherungen an. Lohnt sich dieses Geschäft für den Versicherer noch?
Wir verzeichnen über die letzten Jahre keinen aussergewöhnlichen Zuwachs an Diebstählen in den Skigebieten, die Anzahl oder jeweilige geografische Konzentration ist jedoch beachtlich. Der Diebstahl wird nur als Ergänzung zur Bruch-/Beschädigungsdeckung angeboten und rechnet sich im Gesamtrahmen. Lohnen tut sich die Deckung vor allem für den Versicherten, da einfacher Diebstahl – zum Beispiel vor der Skihütte – zum Neuwert und ohne Selbstbehalt gedeckt ist – und das für eine kleine Zusatzprämie.

Versicherungen sind persönliche Ausgaben. Wie wichtig ist Ihnen Geld?
Wichtig, es ist der Lohn der täglichen Arbeit. Aber auch nur die eine Seite der Medaille: Macht die Arbeit keinen Spass, hilft alles Geld nichts.

Wie kamen Sie zum neuen Job?
Das fragen Sie am besten meinen Chef. Selber habe ich eine gewisse Zuversicht, dass kontinuierlich gute Leistung, Zuverlässigkeit und Vertrauen belohnt werden.

Was langweilt Sie?
Powerpoint-Marathons und Word-Wüsten.

Welches Buch hat Sie beeindruckt?
Aktuell bin ich im Bann der Wimmelbücher meiner Kinder.

Was stimmt Sie traurig?
Das unverschuldete Leid von Kindern.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Ich geniesse jede freie Minute mit meiner Familie.

Was für ein Auto fahren Sie?
Eine Mischung aus Komfort, Leistung und kontrolliertem Durst.

Welche Fähigkeiten besässen Sie gerne?
Manchmal würde ich gerne Gedanken lesen können.

Anzeige

Wie lautet Ihr Alltagsmotto?
Der Gesundheit dankbar zu sein.

Was ist Ihre grösste Sorge?
Die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung in Europa und die nahen Konflikte.

Können Sie kochen?
Ja – und wie. Am liebsten mit Kupfer- und Eisenpfannen und richtig grosse Portionen.

Welchen kulinarischen Genüssen können Sie nicht widerstehen?
Selbstgemachter Pizza, gegrilltem Fleisch, feinen Desserts.

Welchen Traum wollen Sie sich später einmal erfüllen?
Wenn unsere Kinder grösser sind, eine Reise quer durch Russland mit einem Land Rover Defender.

Welches Musikstück würden Sie als persönliche Hymne wählen?
«Levels» von Avicii.

 

Steckbrief

Name: Yves Dulex

Geboren: 24. Januar 1975

Zivilstand: Verheiratet, drei Kinder

Wohnort: Buchs ZH

Ausbildung: Matura Typ E, ZHAW

Bisherige Funktion: Senior Vice President Car, Retail, Finance & Marketing, Allianz Global Assistance, Wallisellen

Anzeige

Neue Funktion: Chief Sales Officer (CSO), Allianz Global Assistance, Wallisellen (rechtl. AGA International Schweiz)