Nataf wird sich gemäss Zenith-Mediensprecherin Andrea Csiki in Zukunft „persönlichen Projekten“ widmen. Interne Quellen sprechen gar davon, Nataf sei von der Pariser LVMH-Konzernleitung vor die Türe gesetzt worden. Der frühere Vizepräsident des Champagnerhauses Veuve Cliquot Ponsardin, stand seit Juni 2001 an der Spitze von Zenith. Mit seinen Wirken weckte Nataf die Marke aus dem Dornröschenschlaf; allerdings eckte er mit seinem extravaganten, theatralischen Auftreten trotz Anfangsverfolge mit seinen Uhrenkollektionen in letzter Zeit immer mehr an.
Offen ist die Nachfolge Natafs. Die Rede ist, Jean-Claude Biver, der CEO der ebenfalls zu LVMH gehörenden Hublot, könnte parallel auch die Führung von Zenith übernehmen. Auf diese Variante angesprochen, meine Biver zur „Handelszeitung“, dass die Arbeit bei Hublot nicht getan sei und dass er sich höchstens zeitlich beschränkt – beispielsweise drei Tage pro Monat – für die Leitung der Zenith engagieren könnte“.

Anzeige