1. Home
  2. Management
  3. Euromoney kürt Tidjane Thiam zum «Banker des Jahres»

Banken
Tidjane Thiam wird der «Banker des Jahres 2018»

Thiam_Credit_Suisse
Kann sich Banker des Jahres nennen: CS-Chef Tidjane Thiam.Quelle: Keystone

Laut Euromoney ist der Franco-Ivorer der Beste seines Fachs. Lob gibt es für die Strategie und die Rückkehr in die schwarze Zahlen.

Veröffentlicht am 12.07.2018

Tidjane Thiam darf sich mit einer neuen Auszeichnung schmücken. Euromoney hat dem Credit-Suisse-Chef den Titel des «Banker of the Year» verliehen. Laut dem britischen Fachmedium hat der CEO die Nummer zwei der Schweizer Grossbanken erfolgreich neu aufgestellt und in den letzten drei Jahren zurück zur Profitabilität geführt.

«In den CS-Zahlen sind bereits die Zeichen einer erfolgreichen Zukunft erkennbar», heisst es bei Euromoney. Und der Treiber dafür sei ein «dynamischer, energievoller CEO mit Intellekt». Thiam habe erkannt, was einige Insider nicht sahen oder nicht sehen wollten. Für die CS sei es unabdingbar gewesen, neues Kapital zu bekommen. Auch ein neues Geschäftsmodell sei dringlich gewesen. Thiam habe die CS auf die Vermögensverwaltung ausgerichtet. Der Bankchef bezeichnete seine Wahl als «grosse Ehre», die er in Stellvertretung für alle Credit-Suisse-Mitarbeiter akzeptiere.

Letztes Jahr hatte Euromoney UniCredit-Chef Jean Pierre Mustier den Titel verliehen. Auszeichnungen gab es von Euromoney heuer auch für verschiedene Abteilungen der Credit Suisse. So ist die CS-Investment Bank laut der Fachzeitschrift das beste Institut für Schwellenländer.

(mbü)

Anzeige