Anwalt Valentin Landmann nimmt die Fifa und Joseph Blatter in Schutz: «Die USA haben das Ziel, die Fifa kaputt zu machen. Vielleicht weil die Fifa einmal Russland den USA bei einer Vergabe vorgezogen hat.» Blatter sei in eine Mühle geraten, die er wohl zum kleinsten Teil zu verantworten habe, erklärt er in der «Handelszeitung».

«Einen ähnlichen PR-Vernichtungskrieg haben die USA auch gegen die schweizerischen Banken geführt», so Landmann. Klar sei, dass die USA die Fifa weghaben wollen. Man wisse nur noch nicht, womit sie sie ersetzen wollen. «Vielleicht mit einer Organisation, in der die USA Vetorecht haben.»

Kampf um die öffentliche Meinung

Anzeige

Die Fifa sei aber nur eines von vielen PR-Desastern, die die Schweiz in den letzten Jahren erlebt habe. Auch im Fall Sika blicke niemand mehr durch. «Warum stellt man nicht einmal nüchtern den jeweiligen Standpunkt dar. Das vermisse ich bei der Sika-Sache.»

Landmann erwähnt die Fälle Fifa, Bankenstreit und Sika im Zusammenhang mit seinem neuen Buch zum Thema «Desaster-Kommunikation». Darin beschreibt er den Kampf um die öffentliche Meinung bei spektakulären Kriminalfällen von Bankern, Managern und Serienmördern.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.