1. Home
  2. Management
  3. Wegen Bär-Mandat: Furrer räumt den Stuhl bei Valiant

Banking
Wegen Bär-Mandat: Furrer räumt den Stuhl bei Valiant

Bank Valiant: Sitz in Bern. Keystone

Ivo Furrer soll im Verwaltungsrat von Julius Bär Platz nehmen. Das könnte zu Spannungen mit seinem aktuellen Mandat bei der Valiant führen. Deshalb räumt er den Stuhl in Bern.

Veröffentlicht am 21.03.2017

Ivo Furrer, der im April Verwaltungsrat der Julius Bär Gruppe und der Bank Julius Bär werden soll, wird den Verwaltungsrat der Valiant Bank Mitte Mai verlassen. Der Grund dafür seien mögliche Interessenkonflikte, teilte Valiant am Dienstag mit.

Am Montagabend war bekannt geworden, dass Furrer an der Generalversammlung von Julius Bär am 12. April in den Verwaltungsrat gewählt werden soll. Furrer ist noch bis Ende März CEO Switzerland der Swiss Life Group. Wie es weiter heisst, stellen sich alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrates für eine weitere einjährige Amtsperiode zur Verfügung.

Ende von Andreas Huber

Wie bereits bekannt, tritt bei Valiant an der Generalversammlung vom 18. Mai zudem Verwaltungsrat Andreas Huber nach 15 Jahren nicht mehr an. Zu einem späteren Zeitpunkt werde Valiant über die Wahlanträge der GV informieren, heisst es in der Medienmitteilung.

(sda/ise/me)

Anzeige