1. Home
  2. Management
  3. Zügelaufschub für die Familie Erb

Immobilien
Zügelaufschub für die Familie Erb

Schloss Eugensberg: Noch der Sitz der Familie Erb. Keystone

Ende August muss die Familie Erb das Schloss Eugensberg verlassen. Das Konkursamt gewährt den Pleitiers eine viermonatige Schonzeit.

Veröffentlicht am 21.04.2017

Die Familie Erb muss erst Ende August aus dem Schloss Eugensberg in Salenstein ausziehen. Das Konkursamt des Kantons Thurgau und die Familie haben sich darauf geeinigt, wie die Staatskanzlei Thurgau am Freitag mitteilte.

Ursprünglich hätte die Familie gemäss einem Entscheid des Bundesgerichts bereits per 1. Mai aus dem Schloss ausziehen müssen. Die Familie äusserte jedoch den Wunsch, bis zum vorgesehenen Schulwechsel der Kinder im August im Schloss bleiben zu können.

Vereinbarung mit dem Konkursamt

Dieser Wunsch wurde der Familie in einer Vereinbarung zwischen dem Konkursamt und der Familie – in Absprache mit den Gläubigervertretern – noch vor dem Tod von Rolf Erb von Anfang April zugestanden, wie es weiter heisst.

In dieser Vereinbarung ging es unter anderem auch um verschiedene Vermögenswerte, die den Gläubigern zustehen. Durch den Abschluss der Vereinbarung können nun unter anderem verschiedene Vermögenswerte in Millionenhöhe aus dem Fürstentum Liechtenstein unkompliziert in die Konkursmasse überführt werden.

(sda/ise)

Anzeige