Die Entwicklung bei Barrick Gold enttäuscht. Obwohl sich Gold vom Einbruch Anfang August fast vollständig erholen konnte, kommt die Aktie der Minengesellschaft kaum voran. Wir steigen aus. Als Ersatz nehmen wir neu Nanorepro in das Depot auf.

Das Unternehmen aus dem deutschen Marburg in der Nähe von Frankfurt am Main ist auf den Vertrieb von medizinischen und anderen Schnelltests zur Selbstdiagnose wie etwa von Diabetes, Heliocobacter oder Schwangerschaft spezialisiert.

Corona-Schnelltests katapultieren Nanorepro in anderes Universum

Lief das Geschäft der Marburger viele Jahre lang in bescheidenen Dimensionen mit Umsätzen im Bereich von wenigen Millionen Euro im Jahr und nur Verlusten, so katapultierte die Aufnahme von Corona-Schnelltests in das Produktsortiment im Frühjahr 2020 das Unternehmen in ein anderes Universum.

Der Umsatz in diesem Jahr dürfte weit über 100 Millionen Euro liegen und der Gewinn irgendwo bei 50 Millionen Euro oder höher und einem Ergebnis von über 5,0 Euro je Aktie landen.

 

Dieser Text beschreibt die jüngsten Entwicklungen im HZ-Satelliten-Portfolio der HZ Musterportfolios.

Nachdem die Aktie zwischenzeitlich auf Sicht von etwa zwölf Monaten schon auf das Zwanzigfache gestiegen war, hatte der Kurs seit Mai deutlich korrigiert. Jetzt kommt aber wieder Leben in die Aktie. Wie gut informierte Quellen berichten, soll sich bei Nanorepro mit der Viromed-Gruppe in den letzten Wochen ein neuer Grossaktionär positioniert haben.

Viromed vertreibt diverse medizinische Produkte und soll zusammen mit Investoren aus dem Umfeld von zwei grossen Krankenhausbetreibern in Deutschland inzwischen mehr als 25 Prozent der Aktien halten.

Viromed plant das Einbringen mehrerer Geschäftsfelder

Kreisen zufolge plant Viromed das Einbringen mehrerer Geschäftsfelder in Nanorepro. Das Potenzial, auch in Hinblick auf das Umfeld der Krankenhäuser, ist enorm. Schon im nächsten Jahr soll der neue Grossaktionär zusätzliche Umsätze von über 100 Millionen Euro bringen, und das bei einem Gewinnbeitrag von mehr als 30 Millionen Euro vor Steuern.

Nach der Gewinnexplosion in diesem Jahr könnte Nanorepro damit nachhaltige Gewinne im Bereich von 2,0 bis 3,0 Euro je Aktie schreiben. Dabei soll der neue Grossaktionär sogar noch weitere vielversprechende Projekte im Auge haben. Die Aktie hat spekulativ betrachtet schon auf Sicht von sechs bis zwölf Monaten das Zeug zum Verdoppler und Verdreifacher. In den nächsten Wochen sind mehrere News zu erwarten.

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren