Philipp Rickenbacher, seit dem 1. September 2019 CEO der Bank Julius Bär, ist nach Wollerau umgezogen, wie die Bank gegenüber BILANZ bestätigt. Zum Zeitpunkt der Bekanntgabe seiner Berufung im Juli wohnte er noch in der Stadt Zürich.

Der Umzug ins Schwyzer Steuerparadies dürfte sich auch finanziell für Rickenbacher auszahlen. Das CEO-Salär bei der Bank beträgt rund 6 Millionen Franken, Vorgänger Bernhard Hodler bekam für 2018 6,2 Millionen Franken. Mit dem nun weiteren Arbeitsweg hat Rickenbacher auch sein bevorzugtes Verkehrsmittel geändert: Statt mit der Vespa fährt er jetzt mit der Mercedes-Limousine zur Arbeit.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen BILANZ, erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem im Briefkasten.

Jetzt abonnieren
Anzeige