Es handle sich um einen "minimen Mangel", sagte Armeesprecher Daniel Reist am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Man wolle aber nichts riskieren "zugunsten der Sicherheit von Piloten und Besatzung".

In den nächsten Tagen sollen laut Reist alle 15 Helikopter untersucht werden. Prioritär würden jene Helikopter behandelt, die direkt für Einsätze vorgesehen seien, zu Beispiel im Kosovo. Von einem Grounding könne nicht gesprochen werden, weil die Überprüfung bei einzelnen Maschinen bereits stattgefunden habe.

Auch interessant

Die zu schwach eingestellte Kabelspannung für die Heckrotorsteuerung bei zwei Super Pumas war der Armee im Rahmen einer ordentlichen Kontrolle aufgefallen.