Coca-Cola hatte 2018 bereits einen 15-prozentigen Anteil des Produzenten von isotonischen Getränken ohne Kohlensäure erworben. BodyArmor wird durch den Deal mit etwa 6,6 Milliarden Dollar bewertet und soll als separates Geschäft innerhalb der nordamerikanischen Betriebseinheit geführt werden.

Die Transaktion stellt einen Strategiewechsel für Coca-Cola dar: Der Limonadenhersteller hatte während der Pandemie einige Marken veräussert oder eingestellt, um sich auf seine Kerngetränke zu konzentrieren. Nun will Coca-Cola das Sportgetränkeportfolio aufstocken, um mit Marktführer Gatorade des Rivalen PepsiCo zu konkurrieren.

Auch interessant