Dabei schoss der Umsatz im Detailhandel mit Tankstellen um fast ein Viertel in die Höhe. Ohne Tankstellen wären die nominalen Umsätze hingegen um 1,0 Prozent gesunken, wie das Bundesamt für Statistik am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gab. Preisbereinigt (real) stiegen die Detailhandelsumsätze um 1,2 Prozent, ohne Tankstellen sanken sie um 0,1 Prozent.

Preisspirale an den Zapfsäulen gestoppt

Im Vergleich zum Vormonat September legten die Treibstoffpreise allerdings nicht mehr zu, entsprechend sieht die Entwicklung anders aus als im Vorjahresvergleich. So stiegen die saisonbereinigten nominalen Detailhandelsumsätze zwar um 0,5 Prozent. Ohne Tankstellen wären die Umsätze aber um 0,8 Prozent gestiegen, da die Tankstellen einen Rückgang von 0,4 Prozent hinnehmen mussten. Preisbereinigt betrug das Plus 0,7 Prozent, ohne Tankstellen waren es laut BFS 0,9 Prozent.

Auch interessant

Dabei erzielten die Händler von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren nominal gegenüber dem Vormonat 1,1 Prozent mehr Umsatz. Dagegen schrumpften die Umsätze im Nicht-Nahrungsmittelsektor um 0,2 Prozent. Weniger gefragt waren dabei Haushaltsgeräte, Textilien, Heimwerker- und Einrichtungsbedarf.