Im Vorjahreszeitraum hatte Hyundai noch einen Verlust von 188,8 Milliarden Won (149 Millionen Franken) ausgewiesen. Der Umsatz stieg derweil im dritten Quartal um 4,7 Prozent an.

Hyundai Motors gesamter Nettogewinn von Januar bis September 2021 stieg deutlich auf 4,99 Billionen Won, nach 741,15 Milliarden Won ein Jahr zuvor. Trotz der grundsätzlich positiven Entwicklung verfehlt Hyundai dennoch die Prognosen der meisten Ökonomen.

Auch interessant

Als Grund nannte das Unternehmen die globalen Versorgungsengpässe bei wichtigen Bauteilen wie Halbleitern für Chips, die Autohersteller weitweit dazu zwingt, ihre Produktion zu drosseln.

Mit einem Rückgang von 22,3 Prozent sind die Autoverkäufe auf dem südkoreanischen Heimmarkt besonders stark eingebrochen. International verkaufte das Unternehmen 6,8 Prozent weniger Fahrzeuge. Hyundai Motor gehört gemeinsam mit seiner Tochtergesellschaft Kia zu den zehn grössten Autoherstellern der Welt.

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren