Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 58,5 Prozent auf 11,32 Billionen Won (etwa 8,5 Milliarden Franken), wie das südkoreanische Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz erreichte mit 77,8 Billionen Won (58,2 Milliarden Franken) einen Quartalsrekord.

Das Geschäft mit Speicherchips habe dank des robusten Bedarfs an Server- und PC-Kapazitäten die Markterwartungen übertroffen, hiess es. Auch die Smartphone-Sparte habe aufgrund neuer Modelle höherer Umsatzerlöse erzielt. Samsung ist Marktführer sowohl bei Speicherchips als auch Smartphones.

Auch interessant