Das teilte ByteDance-Mitbegründer Liang Rubo den Mitarbeitern am Dienstag laut einem internen Schreiben mit, auf das auch Reuters Zugriff hatte. Zugleich will sich eins der grössten privaten Unternehmen weltweit neu aufstellen und dafür sechs neue Geschäftsbereiche gründen - darunter TikTok und die chinesische Version Douyin wie auch die Geschäftseinheit BytePlus und die Spielesparte Nuverse.

Für ByteDance sind das die grössten Veränderungen seit dem Rückzug von Firmenmitbegründer Zhang Yiming mit dem ungewöhnlichen Verweis auf fehlende Managerqualitäten im Mai. Offiziell wird Liang das Ruder im Dezember übernehmen. Im vergangenen Jahr setzte ByteDance 34,3 Milliarden Dollar um. Lange wurde der Pekinger Konzern, der mit rund 300 Milliarden Dollar bewertet wird, als Börsenkandidat gehandelt. Ein Gang auf das Parkett stehe zunächst nicht an, hiess es im April.

Auch interessant

In der Schwebe ist auch die Zukunft von TikTok in den USA, wo der frühere US-Präsident Donald Trump den Verkauf der amerikanischen Aktivitäten erzwingen wollte und schon Oracle und Walmart als Käufer genannt wurden. Sein demokratischer Nachfolger Joe Biden hat diese Pläne widerrufen, strebt aber eine Überprüfung von Apps an, deren Besitzer aus dem Ausland kommen.