Skip to main content

RBS verkauft Flugzeuggeschäft

Erst Pubs verkauft, dann das Flugzeuggeschäft: die Royal Bank of Scotland. (Bild: Keystone)
Die Royal Bank of Scotland war bisher die weltweit fünftgrösste Flugzeug-Leasinggesellschaft. Jetzt trennt sich das Finanzinstitut von der Sparte. Der Käufer kommt aus Japan.
von am

Die Royal Bank of Scotland (RBS) verkauft ihr Flugzeug-Leasinggeschäft an Sumitomo Mitsui. Die Geschäftssparte werde für rund 7,3 Milliarden Dollar an die japanische Grossbank abgegeben, teilte die grösstenteils verstaatlichte britische Grossbank am Abend in London mit.

Der Verkauf «ist ein weiterer Beweis unserer Fortschritte, die Nicht-Kerngeschäftsbereiche des Portfolios zu reduzieren und die Gruppe in eine Position der Stärke zurückzuführen», sagte der Finanzdirektor der RBS-Gruppe, Bruce van Saun. Die RBS Aviation Capital mit Sitz im irischen Dublin ist die weltweit fünftgrösste Leasinggesellschaft. Zu ihren Kunden zählen etwa die Air China, BMI und Easyjet.

Anfang Dezember 2011 hatte sich die RBS bereits von einer anderen Sparte getrennt: Sie verkaufte mehr als 900 Pubs in Grossbritannien an die niederländische Heineken-Brauerei.

(tno/awp)