Skip to main content
Bauboom

In diesen Schweizer Städten haben Mieter die Wahl

Überangebot: Im Mittelland stehen viele Wohnungen leer. Quelle: Statista
Der Bauboom hat unschöne Folgen. Besonders im Schweizer Mittelland stehen viele Wohnungen leer.
von am

In der Schweiz herrscht weiter ein Bauboom. Wegen der tiefen Zinsen fliesst immer mehr Geld in den Immobilienmarkt – besonders Mehrfamilienhäuser sind für Investoren attraktiv. Viele der Wohnungen entstehen aber nicht dort, wo die Nachfrage hoch ist. Die Baukräne ragen in der Peripherie in die Höhe, statt an den begehrten Wohnlagen nahe der grossen Städte.

Weil auch an den falschen Orten gebaut wird, lassen sich für immer mehr Wohnungen keine Mieter finden: Im Sommer des letzten Jahres standen in der Schweiz fast 65'000 Wohnungen leer, das war rund ein Achtel mehr als im Jahr davor.

Ein Überangebot besteht vor allem im Schweizer Mittelland, wie die Grafik des Datenabieters Statista zeigt: In Oftringen AG, Lyss BE und Langenthal BE standen besonders viele Wohnungen leer. Die grösste Auwahl hatten Mieter in Moutier im Berner Jura. Rar waren freie Wohnungen hingegen in der Innerschweiz: In Horw LU und Risch ZG war es schwierig, eine Bleibe zu finden. Ebenfalls sehr wenige freie Wohnungen gab es in Crissier FR.

(mbü/ Dyfed Lösche, Statista)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.