Skip to main content
Grafik

In Zürich kostet das Bier besonders viel

Preisvergleich: In Oslo ist das Bier am teuersten. Quelle: Statista
Für ein kühles Blondes müssen Zürcher tief ins Portemonnaie greifen. Nur im hohen Norden kostet ein Bier mehr.
von am

Die Temperaturen erreichen sommerliche Werte und in Russland startet die Fussball-Weltmeisterschaft: Gute Bedingungen, die den Bierkonsum nach oben treiben. In Stadtzürcher Restaurants müssen Gäste für das Getränk allerdings stolze Preise bezahlen. Mit 7,70 Dollar (7,5 Franken) für einen halben Liter kostet das Bier im Vergleich verschiedener europäischer Grossstädte fast am meisten. Nur in Oslo ist der Halbliter noch teurer als in der Limmatstadt, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt. Günstig ist ein kühles Blondes hingegen in Berlin, Istanbul oder Prag

Bier ist keine Ausnahme. Auch andere Zürcher Preise gehören zu den höchsten weltweit. So besetzt Zürich im «Latte»-Index den Spitzenplatz. Gemäss dem Index, welcher die Preise für den Milchkaffee von Starbucks vergleicht, kostet der Latte in Zürich 5,76 Dollar. Das hohe Zürcher Preisniveau zeigt sich auch im Big-Mac-Index: Gemäss dem berühmten Preisvergleich kommt der Hackfleischburger von McDonald’s in der Schweiz – und damit auch Zürich – aktuell auf 6,76 Dollar zu stehen.

( Dyfed Lösche, Statista/mbü)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.

Themen zum Artikel