Skip to main content
Grafik

Nur zwei Länder horten mehr Devisen als die SNB

China ist an der Spitze: Die Volksrepublik hortet ausländische Devisen von 3,14 Billionen Dollar. Quelle: Statista
Die Schweiz ist ein Land der (Devisen-)Berge. Nur zwei Staaten besitzen höhere Fremdwährungsreserven.
von am

Die Schweizerische Nationalbank ist eine aussergewöhnliche Zentralbank. Die SNB verfügt nämlich über die fast höchsten Fremdwährungsreserven der Welt – und übertrumpft damit grössere Zentralbanken wie die US Federal Reserve oder die deutsche Bundesbank: Nur China und Japan besitzen noch mehr ausländische Devisen als die SNB, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt. Per Ende des ersten Quartals beliefen sich die Fremdwährungsreserven der SNB auf 770 Milliarden Dollar.

Dieser Devisenberg der SNB ist auch eine Folge der Mindestkurspolitik: Mehr als drei Jahre lang bekämpfe die Nationalbank die Frankenstärke. Um eine Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro zu verhindern, kauft die SNB massiv Euro auf – und ihre Fremdwährungsreserven schwollen an.

( Dyfed Lösche, Statista/mbü)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.