Skip to main content
Unruhen

Kolumbiens Avianca kappt Flüge nach Venezuela

Avianca: Eine lange Ära geht zu Ende. Avianca/Twitter
Die kolumbianische Fluggesellschaft fliegt ab dem 16. August nicht mehr nach Venezuela. Avianca folgt mit dem Boykott Lufthansa, Alitalia und weiteren Airlines.
von am

Die kolumbianische Fluggesellschaft Avianca hat als weitere grosse Airline ihre Flüge in das von politischen Unruhen erschütterte Venezuela eingestellt.

Wie Avianca am Mittwoch mitteilte, werden die Verbindungen von der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá und der peruanischen Hauptstadt Lima nach Caracas und zurück eingestellt.

Venezuela seit über 60 Jahren bedient

Die Massnahme gelte ab dem 16. August und erfolge aufgrund von Sicherheitsbedenken. Seit über 60 Jahren fliegt Avianca nach Venezuela. Bereits gekaufte Tickets, für die Zeit nach dem 16. August würden erstattet, so Avianca.

Zuvor hatte unter anderem die deutsche Lufthansa nach rund 45 Jahren ihre Flüge nach Caracas ausgesetzt - und dafür Aussenstände im dreistelligen Millionenbereich als Begründung angeführt. Zudem habe es Berichte über Unregelmässigkeiten bei der Abwicklung des Flugbetriebs gegeben.

Auch Alitalia und weitere Airlines stoppten Verbindung

Auch Alitalia, die brasilianische Gol und Aeromexiko stoppten die Verbindung in das sozialistische Land. Von den grösseren Airlines steuern künftig Venezuela unter anderem noch American Airlines, Air France, Iberia, British Airways und Copa Airlines an.

(sda/gku/mbü)
 

Themen zum Artikel