Skip to main content
Digitales Leben

Warnung aus der Heimat: «Achtung, Handyklau!»

Smartphone: Gerne geklaut. Keystone
Wenn der heimische Mobilfunkanbieter im Auslandsurlaub plötzlich Warn-SMS verschickt, ist es mit der Entspannung schnell vorbei. Unser Kolumnist hat sich trotzdem gefreut.
von am

Kürzlich hatte ich einen entspannten Kurztrip nach Madrid geplant. Mit der Entspannung war es aber schon kurz nach der Landung am Flughafen vorbei, als mich auf dem Display meines Smartphones folgender Satz überraschte: Vorsicht, Handyklau! Zudem schrieb mir die fürsorgliche Swisscom aus der Heimat, dass vermehrt Handydiebstähle in Spanien gemeldet wurden.

Dann folgten sechs Tipps, unter anderem die Aufforderungen: SIM-Karten, PIN und Geräte-/Tastensperre aktivieren sowie Backup Ihrer Kontakte und Bilder erstellen. Erst habe ich gelacht über die SMS. Meine spanischen Freunde verdrehten die Augen, weil Madrid ein solch schlechtes Image nicht verdient habe.

Trickbetrüger am Nebentisch

Dann aber, am nächsten Tag, als ich zu Mittag im Strassencafé an der Puerta de Alcalá sass, hat tatsächlich ein Trickbetrüger einer Frau am Nebentisch das Handy geklaut. Die anderen Café-Gäste riefen noch, sie solle sich in Acht nehmen, der Typ habe etwas Böses vor, als er ihr ein Stück Papier zur Ablenkung unter die Nase hielt. Doch die Frau ass fröhlich weiter und merkte erst 5 Minuten später, dass ihr Handy geraubt war.

Dank Swisscom hielt ich derweil mein Smartphone fest in der Hand. Auch machte ich einen Backup und fragte mich, welche nächste Warnung ich per SMS erhalten werde. Ich fahre bald in die USA. Wird Swisscom mich rechtzeitig vor Donald Trump warnen?

Themen zum Artikel