Skip to main content
Ankündigung

S&P: Brexit könnte Briten die Bestnote kosten

Brexit-Befürworter: Am 23. Juni fällt die Entscheidung. Keystone
Für Grossbritannien steht am 23. Juni auch die Kreditwürdigkeit auf dem Spiel: Die Ratingagentur S&P droht Konsequenzen an, falls es bei der Abstimmung zum Brexit kommt.
von am

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat Grossbritannien im Fall eines Austritts aus der EU mit der Herabstufung der Kreditwürdigkeit gedroht. Zunächst werde das Königreich aber mit der Bestnote «AAA» bewertet, teilte S&P am Freitag in London mit. Der Ausblick für das Rating bleibt negativ.

Der mögliche Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) stelle eine bedeutsame Gefahr für die britische Wirtschaft dar, schreibt S&P. Dies gelte insbesondere für den grossen Finanzsektor sowie für die Exportwirtschaft. Die Finanzierung der hohen Defizite in der Leistungsbilanz sowie im Staatshaushalt könnte schwieriger werden.

Umfragen sagen knappes Resultat voraus

Zudem könnte ein Austritt aus der EU ein weiteres Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands vom Vereinigten Königreich nach sich ziehen. Auch dies würde für zusätzliche Unsicherheit sorgen, erwartet S&P. Die Abstimmung über den Verbleib Grossbritanniens in der EU wird am 23. Juni stattfinden. Meinungsumfragen sagen ein Kopf-an-Kopf-Rennen voraus.

(reuters/mbü)

Themen zum Artikel