«Entertainmentgesellschaft – brauchen wir immer mehr Spektakel ?» lautete der Arbeitstitel der 11. Zusammenkunft der HSG-Alumni in der Garage Zürich-Nord.

Katja Gentinetta begann in ihrem Keynote-Referat philosophisch, das folgende Panelgespräch war bodenständiger; von Leidenschaft war die Rede und von Brot und Spielen, von Politik, Satire und Sport. 

Bei Rösti und St. Galler Mini-Würsten unterhielten sich die ehemaligen Absolventen der HSG im leergeräumten Showroom der Garage bis tief in die Nacht. Ein Spektakel für sich.