Zwei Tage vor dem Brexit unterhielten sich die Panelisten des 8. Business Forums der Schwedisch-Schweizerischen Handelskammer SSCC über die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung. Vor allem Widersprüche fielen auf. So sollen in fünf Jahren 30 Prozent der heutigen Jobs verschwunden und 50 Prozent aller Prozesse automatisiert sein.

Andererseits zitierte Moderatorin Susanne Ackum ernüchtert eine Studie, wonach die Industrieproduktivität seit zehn Jahren trotz Einsatz von Computern stagniert. Das grösste Hindernis für digitale Disruption sieht Hans Ueli Märki, Präsident der SSCC, beim Menschen: «80 Prozent der Leute verweigern sich Veränderungen.»