Am Donnerstag hat Apple das neue Mac-Betriebssystem «OS X Yosemite» veröffentlicht. Das kostenlos verfügbare neue Mac-Betriebssystem OS X Yosemite soll unter anderem das Zusammenspiel der Computer mit den iPhones und iPads verbessern.

Das erstmals im Sommer gezeigte neue OS X bringt eine Fülle an neuen Funktionen. Vor der Installation müssen Nutzer aber einiges abklären.

Läuft Mavericks, läuft auch Yosemite

Zunächst die wichtigste Frage: Ist das bestehende System kompatibel mit der neuen Apple-Software? Die Antwort ist grundsätzlich simpel: Yosemite ist mit derselben Hardware kompatibel wie der Vorgänger «OS X 10.9 Mavericks».

Läuft auf dem aktuellen Mac also bereits OS X Mountain Lion oder OS X Mavericks, dann kann auch OS X Yosemite installiert und verwendet werden. Generell werden alle aktuellen Mac-Modelle sowie in etwa alle Macs seit 2007 unterstützt.

Unterstützte Modelle

Schwierig wird es, wenn man die Software auf die einzelnen Hardware-Geräte aufschlüsselt. Apple listet die nachfolgenden Geräte als kompatibel mit dem Software-Udgrade:

  • iMac: Mitte 2007 oder neuer — also ab der fünften Generation.
  • MacBook: 13-Zoll Alu-Modell, Ende 2008; oder 13-Zoll Anfang 2009 und neuere Modelle — also «MacBook 5,1» oder neuer
  • MacBook Pro: 13-Zoll-Modell, Mitte 2009 oder neuer; 15- und 17-Zoll-Modelle bereits ab Juni 2007 oder neuer — also ab der siebten Generation für die kleine Variante und ab der dritten Generation für die grösseren Laptops.
  • MacBook Air: Ende 2008 oder neuer — also: «MacBookAir 2,1» oder neuer

Weitere Voraussetzung für das kostenlose Upgrade sind: 2 Gigabyte Arbeitspeicher (RAM) und 8 Gigabyte freier Speicherplatz auf der Festplatte.

Anzeige

Voraussetzungen für bestimmte Funktionen

Um mit der ganzen Farbpalette der neusten Software malen zu können, reichen aber die obigen Voraussetzungen nicht. Man kann jetzt zwar Anrufe direkt auf dem Mac erledigen, einen Anruf annehmen oder starten, auch wenn das iPhone woanders ist. Dafür braucht man aber nicht nur ein Gerät aus dem Hause Apple, sondern auch die neuste Software für iPhones, iOS 8. Und Apple unterstützt nur jene Geräte, die jünger als das iPhone 4S sind.

Dasselbe gilt für das Schreiben von Nachrichten. Handoff, der neue Synchrondienst von Apple, kann vorerst ebenfalls nur von einem eingeschränkten Nutzerkreis verwendet werden. Kein Gerät, das vor 2012 produziert wurde, unterstützt die neue Handoff-Funktion für Apple-Geräte.