Normalerweise macht der Luzerner Uhren- und Schmuckhändler Bucherer Schlagzeilen, wenn er wieder einmal einen Konkurrenten schluckt. Zuletzt übernahm Bucherer im Januar den US-Retailer Tourneau. Die Luzerner sind damit erstmals auch jenseits des grossen Teiches präsent und wurden mit dem Deal zum zweitgrössten Uhrenhändler der Welt.

Doch jetzt hat sich Bucherer in ganz neue Gefilde vorgewagt. Der Händler hat ein Motorrad-Einzelstück präsentiert. Das teuerste Motorrad der Welt. Zu erstehen für 1,888 Millionen Franken.

360 Diamanten, 2500 Arbeitsstunden

Beim Bucherer Luxus-Töff handelt es sich um ein Unikat auf Basis einer Harley-Davidson Softail Slim S. Doch die Schweizer Harley-Customizer Bündnerbike haben das Modell in einen Chopper verwandelt. Er trägt eine extrem auffällige, blaue Sonderlackierung, die mit einem geheimen Beschichtungsverfahren aufgetragen wurde. Der Töff ist mit 360 Diamanten und vergoldeten Schrauben geschmückt. Im Tank integriert ist eine speziell angefertigte Uhr der Bucherer-Marke C.F. Bucherer.

Gemäss eigenen Angaben hat Bündnerbike ein Jahr gebraucht, um diese spezielle Harley zu entwerfen und zu gestalten. Ein Team von acht Mitarbeitern von Bucherer, Bucherer Fine Jewellry und Bündnerbike hat gut 2500 Arbeitsstunden für das Projekt aufgewendet.

Die Harley ergänzt die bisherigen Blue Editions von Bucherer. Bislang haben die Luzerner 17 blaue Uhren vorgestellt – unter anderem von Panerai, IWC und Jaeger-LeCoultre. Alle sind Sondermodelle und nur bei Bucherer zu kaufen.

Mit der Harley geht Bucherer nun einen Schritt weiter.  Aber nicht den Letzten: «Die Welt darf sich auf weitere überraschende Innovationen und Luxusprodukte der Sonderklasse aus dem Hause Bucherer freuen», sagt Patrick Graf, Chief Commercial Officer bei Bucherer. Das Traditionshaus stehe für Schweizer Handwerkskunst und exklusive, massgeschneiderte Angebote. «Und für verdammt coole Produkte», so Graf.

Anzeige

Letzteres ist – zum Glück – Geschmackssache.