Die freundliche Börsenverfassung hat den Familien Hoffmann und Oeri 2012 einen gewaltigen Vermögensschub von 3 Milliarden Franken gebracht. 

Dank den Kursgewinnen ihrer Mehrheitsbeteiligung am Basler Pharmakonzern Roche stellt sich das Vermögen neu auf 16 bis 17 Milliarden. Dennoch wurden die Roche-Erben im Ranking der 300 Reichsten der Schweiz vom zweiten auf den dritten Platz abgedrängt. In der Region Basel dagegen hat die Familie ihre klare Leaderposition noch ausgebaut.

Rang zwei unter den Reichsten der Region teilen sich gleich drei Personen respektive Familien. Mit unverändert 1,5 bis 2 Milliarden Franken geführt wird Esther Greter, Kunstsammlerin und Besitzerin des Kosmetika- und Pharmazeutika-Grosshändlers Doetsch Grether. 500 Millionen Franken zugelegt auf jetzt 1,5 bis 2 Milliarden hat das Vermögen der Familie Endress; die in ihrem Eigentum stehende Mess- und Prozesstechnikfirma Endress + Hauser läuft auf Volltouren. Dieselbe Entwicklung zeigt auch das Vermögen der Familie Schneider; die von ihr kontrollierte, im Tabak- und Luxusgütergeschäft aktive Oettinger Davidoff Gruppe ist auf Kurs, obwohl das Klima ganz und gar nicht raucherfreundlich ist.

Von den 300 Reichsten der Schweiz, so geht aus der neusten goldenen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins BILANZ hervor, sind 15 in der Region Basel wohnhaft. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf 27,1 Milliarden Franken.