Wie haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Als 19-jähriger Absolvent einer Business School machte ich ein Praktikum in der Papierindustrie. Ich wurde der Verkaufsadministration ­zugeteilt, was nicht besonders aufregend war, aber lehrreich und nicht schlecht bezahlt.

Wie haben Sie dieses Geld ausgegeben?
Für Ferien mit meiner damaligen Freundin. In Neapel.

Bezahlen Sie lieber bar oder mit Karte?
Wenn möglich mit Karte, ist ja viel einfacher. Ich habe aber auch immer Geld dabei.

Ihre Kinder sind 14, 16 und 21 Jahre alt. Was haben Sie ihnen in Sachen Geld beigebracht?
Nicht viel, weil ich es mit ihnen halte, wie es meine Eltern mit mir gehalten haben: Bei uns gibt es weder Taschengeld noch ein Budget. Auf Nachfragen bekommen meine Kinder alles, was sie brauchen und wollen – ­solange es mir vernünftig erscheint.

Ah, Sie haben also die volle Kontrolle. Was finden Sie denn vernünftig?
Wenn es von der Sache wie von der Preislage her Sinn macht. Ich habe das Glück, dass meine Kinder nicht weiss Gott was verlangen.

Wofür geben Sie nicht gern Geld aus?
Für unnötiges und überflüssiges Zeug, das dann nur herumsteht. Oder auch für Angebote wie Netflix, dieser Überkonsum ist mir zuwider. Ich bin schon den ganzen Tag von ­Bildschirmen umgeben und brauche in meiner Freizeit nicht auch noch 360 Sender zur Auswahl.

Anzeige

Wofür geben Sie es gern aus?
Für Reisen en famille. Letzthin waren wir zu fünft in New York.

Sparen Sie?
Ich versuche es.

Spenden Sie?
Ja, zum Beispiel an «1001 fontaines», eine Organisation, die Brunnen baut an Orten, an denen es kein Wasser gibt. Dazu gefunden habe ich durch Freunde, die das Projekt unterstützen.

Ein Traum?
Wäre es nicht fantastisch, wenn wir unsere Zeit «on demand» erleben und jeden Augenblick, der schön ist, verlängern könnten?

Bevorzugen Sie bei Uhren Handaufzug oder Automatik?
Handaufzug, das hat etwas Spielerisches und macht die Beziehung zur Uhr intensiver.

Welches ist die grösste Herausforderung für einen ­Hermès-Uhrmachermeister?
Das Streben nach Präzision aufzugeben zugunsten von verspielten Details.