Die magnetische Wirkung von Thomas J. Jordan bekam der Efficiency Club zu spüren. Kurzfristig musste der Anlass ins Volkhaus verlegt werden, weil über 600 Teilnehmer die staatsmännisch vorgetragenen Erläuterungen des Nationalbankpräsidenten zur Lage der Nation nach dem 15. Januar 2015 und zur Geldpolitik der SNB verfolgen wollten.

Die Erfolgsmeldung, dass der Rückgang des BIP nach der Mindestkurs-Aufhebung nur gerade ein einziges Quartal dauerte, erklärte Jordan mit seiner Doppelschlag-Strategie von Negativzinsen und Interventionen am Devisenmarkt zur Schwächung des Schweizer Frankens. Kein Interesse konnte er hingegen der von HSG-Professor Franz Jaeger vorgetragenen Idee eines Staatsfonds abgewinnen.

Information: ★★★★☆

Networking: ★★★★☆

Unterhaltung: ★★★★☆

Börsenkapital: ★★★☆☆