Beim WEF begrüsste Ex-Zurich-Chef  Martin Senn noch als Präsident der Swiss-American Chamber of Commerce Parlamentarier aus der Schweiz und den USA. Doch es war sein letzter Auftritt in dieser Funktion in Davos. Denn: Bei der einflusssreichsten Handelskammer der Schweiz steht ein Wechsel an der Spitze bevor, Martin Senn tritt als Präsident ab. Da der Basler sein Amt als Zurich-Chef niederlegen musste, darf er auch nicht mehr als Präsident der Handelskammer amten – für dieses Rolle ist ein CEO-Posten Voraussetzung. Zudem muss Senn auch seinen Posten im Board of Trustees des WEF räumen.

AmCham-Chef Martin Naville hat die Nachfolgesuche bereits eingeleitet. Spätestens zur Generalversammlung am 21. Juni muss der neue Präsident feststehen. Senns Nachfolger soll aus dem mehr als 40-köpfigen Verwaltungsrat kommen.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Bilanz», ab Freitag am Kiosk oder mit Abo jeweils bequem im Briefkasten.