An der Börse sorgt der Corona-Virus für schlechte Stimmung. In den letzten Tagen waren die meisten Aktienindizes rückläufig. Dabei lasse sich in solchen Zeiten durchaus auch Geld verdienen, findet Anlageberater Matthias Richter von JCube Capital Partners in Singapur. In stürmischen Zeiten müsse man «die Segel neu justieren», sagt er. Und so hat der in Asien tätige Schweizer zwei Portfolios für die Zeit des Sturms und der Erholung zusammengestellt.

In einer ersten Welle setzt er vor allem auf Pharma- und Biotech-Titel, die möglicherweise vom Corona-Virus profitieren (siehe Tabelle). Das Portfolio enthält bekanntere Firmen wie AbbVie oder AstraZeneca, aber auch kleinere Unternehmen aus dem Biotech-Sektor. In den vergangenen Tagen erlebten diese teils starke spekulative Schübe, weshalb das Portfolio zuletzt auch sehr gut rentierte.