Drei Wochen Sommer, Sonne und Strand am Stück, das wärs! Doch für Working-Women bleibt das häufig ein Wunschtraum. Erstens hätten sich nach der Rückkehr die Berge an Pendenzen bis ins Unendliche gestapelt. Der Erholungswert der Reise sinkt schon beim Wissen daran auf Null. Zweitens ist das sogenannte «Sommerloch» nicht wirklich auf alle Berufe und Branchen übertragbar. So geht es in meinem Job beispielsweise vor allem im Sommer arbeitstechnisch heiss her: Es ist Hochsaison für Kundenveranstaltungen, Geschäftsreisen und Freiluft-Events.

In der Realität also heisst das: Wenn keine Zeit für Ferien, dann wenigstens die Wochenenden so effektiv wie möglich nutzen. Ideal sind Mittelstreckenziele (maximal drei Stunden Flug- oder Fahrzeit), die Sonne, City- und Beachlife bieten. Weitere Kriterien: Die Destination soll schick aber nicht überkandidelt sein. Ungeschminkt und ungestört ein Buch lesen, muss frau können. Zum Dinner will sie bewundernde Blicke ernten, weil der frisch erworbene Teint so schön mit der neusten Sommerkollektion in Sorbet-Farben harmoniert. Das eigens verdiente Geld will beim Shoppen ausgegeben werden und ein wenig Kulturgenuss ist sowieso fein. Wohin sich also begeben, damit der Kopf frei wird und die Seele baumeln kann? Hier meine Top 5:

1. Barcelona: Die sonnige Metropole Spaniens hat nicht nur eine aktive Strandpromenade mit diversen Sportaktivitäten zu bieten – ob leckere Tapas in der Altstadt kosten, die Attraktivitäten der Las Ramblas bestaunen oder Shopping in den zahlreichen Boutiquen der Stadt - in Barcelona findet frau alles, was das Herz begehrt. Der wohl szenigste Ort Barcelonas ist das hochmoderne W Hotel. Das 5-Sterne Haus erinnert an einen verspiegelten Dubai-Tower, bietet eine Rooftop-Bar mit faszinierender Weitsicht auf das Blau des Mittelmeeres sowie unendliche Sonnenuntergänge und ist ein beliebter Hotspot für Trendsetter aus aller Welt sowie gut betuchte Locals. Die berühmte Blissage75 Massage im Spa des Hauses lässt Frau allen Stress vergessen, um später am Wet-Deck, der Pool-Area, auf den Abend anzustossen und diesen beispielsweise im CDLC Restaurant am Meer ausklingen zu lassen.

Anzeige

2. Cote d’Azur: Der Klassiker. «La Vie en Rose» kommt eben niemals aus der Mode. Französischen Chic gibt es beispielsweise im Grand Hyatt Cannes Hotel Martinez an der Croisette zu erleben. Die majestätische Villa bietet eines der besten Beauty-Spa-Angebote, einen luxuriösen Privatstrand und feinste französische Küche im Michelin-Stern Restaurant La Palme d‘Or. Internationalen Jetset trifft man im legendären Beach Club 55 bei St. Tropez an. Aber auch verlassene und romantische Buchten zum Relaxen, Spazieren und Entspannen findet man in Cap Ferrat oder Eze entlang der französischen Mittelmeerküste.

3. Portofino: Das malerische Dorf in Ligurien scheint wie die Kulisse eines Fellini-Films – nur in Farbe. Wer sich dem Dolce Vita hingeben will, urlaubt im Hafenstädtchen gemeinsam mit der internationalen Prominenz. Die Elite Hollywoods nächtigt dann auch standesgemäss im Hotel Splendido inmitten der Hügel mit Panoramablick aufs Mittelmeer, inklusive Sundowner und Dinner auf der Terrasse. In der American Bar Jolly am Hafen kann man beim Bellini mit Blick auf die Yachten schnell die Zeit vergessen. Die ist hier auch unwichtig, denn Stress hat man keinen: Die Sehenswürdigkeiten sind schnell durch. Im Splendido Mare stärkt man sich mit Fisch in der Salzkruste oder einem lauwarmen Pulpo-Salat. Relaxt wird am Pool des Boutique Hotels Eight, fürs echte italienische Riviera-Feeling.

4. Ibiza und Formentera: Ibiza, früher eine Hippie-Insel, heute eine Must-Destination im Sommer-Portfolio der Trendsetter. In der Altstadt gibt es kleine lokale Boutiquen zum Shoppen von Strand-Accessoires, zum Sterne-Dinner mit faszinierender Cabaret Show lädt das Restaurant Lio am Hafen. Man residiert im modernen Destino Hotel. Am Tag trifft man sich zum Sonnenbaden im neuen Nikki Beach oder weiter ausserhalb bei Blue Marlin. Wenn es etwas entspannter sein soll, bucht man eines der vielen Yoga-Weekend-Retreats oder man fährt mit dem Boot rüber nach Formentera, dort ins legendäre Juan Y Andrea Strand-Restraurant zum Hummer essen.

5. Venedig: Nur eine Flugstunde ab Zürich entfernt bietet Venedig Romantik, Kunst, Kultur, Strand, köstliche italienische Küche und Dolce Vita in einem. Im Sommer verbringt man die heissen Nachmittage am Strand im Lido oder der Pool Bar des faszinierenden und einzigartigen Cipriani Hotels auf Giudecca Island, nachdem man die Boutiquen und Kunst-Ausstellungen bewundert oder das Sightseeing-Programm am Vormittag hinter sich gebracht hat. Beide Inseln sind in nur wenigen Minuten mit dem Boot ab Venedig Stadt erreichbar. Zum Aperol trifft man sich in Harry’s Bar in Venedig, um später am Canale Grande den Abend in einer der kleinen Osterias mit Rotwein und Pasta ausklingen zu lassen.

 

*Nel-Olivia Waga (27) hat in ihrer Laufbahn bereits einige Stationen absolviert: Sie hat gemodelt, ist studierte Diplom-Betriebswirtin und arbeitet als Marketing & Event Managerin bei einer internationalen Privatbank. Ihr Talent ist es, Job und Lifestyle zu vereinen. Das beweist sie auch auf ihrem Blog Her Etiquette. Auf bilanz.ch äussert sie ihre persönliche Meinung.