Die Eröffnung der Party gebührte traditionell dem Präsidenten von ICT Switzerland, Nationalrat Marcel Dobler, der über die Fortschritte bei Cyber Security berichtete und den Rückstand bei E-Government.

Schwere Kost lieferte Schönheitschirurg Enrique Steiger, der seit einem Vierteljahrhundert jedes Jahr zwei Monate in Kriegsgebieten Opfer behandelt. Sein Bericht aus Syrien war ebenso verstörend wie beeindruckend.

Friedvoller waren die Werke des Bergfotografen Robert Bösch. Das Komödiantenduo Ohne Rolf erntete viele Lacher, weil es ganz ohne Worte, dafür mit Plakaten hochintelligenten Sprachwitz lieferte. Mehr Worte brauchte es auch nicht, denn der Fokus der Party lag wie jedes Jahr auf den Teilnehmern selbst: Networking, Networking, Networking war die Devise.