Immer im Mai kürt die Beratungsgesellschaft KPMG mit ihrem «Swiss M&A Award» die herausragendsten Deals des letzten Jahres. «2014 war ein exzellenter Jahrgang mit sehr grosser M&A-Aktivität», betonte KPMG-M&A-Chef Patrik Kerler, der die fünfköpfige Jury präsidierte.

Als aktivstes Schweizer Unternehmen im M&A-Markt wurde der Pharmamulti Novartis ausgezeichnet, der durch sein Tauschgeschäft mit GlaxoSmithKline seine ­Strategie neu ausrichtete. Zur «beeindruckendsten nationalen Transaktion» wurde die Übernahme der ­Versicherung Nationale Suisse durch Helvetia gekürt, und in der Kategorie «beeindruckendste internationale Transaktion» ging der Sanitärtechnik-­Hersteller Geberit mit dem Kauf des finnischen Keramikherstellers Sanitec als Sieger hervor.

Trotz Frankenschock: Die über 120 Gäste waren optimistisch, dass der M&A-Boom weitergeht.