Immer im Mai kürt die Beratungsgesellschaft KPMG mit ihrem «Swiss M&A Award» die herausragendsten Deals des letzten Jahres. «2014 war ein exzellenter Jahrgang mit sehr grosser M&A-Aktivität», betonte KPMG-M&A-Chef Patrik Kerler, der die fünfköpfige Jury präsidierte.

Als aktivstes Schweizer Unternehmen im M&A-Markt wurde der Pharmamulti Novartis ausgezeichnet, der durch sein Tauschgeschäft mit GlaxoSmithKline seine Strategie neu ausrichtete. Zur «beeindruckendsten nationalen Transaktion» wurde die Übernahme der Versicherung Nationale Suisse durch Helvetia gekürt, und in der Kategorie «beeindruckendste internationale Transaktion» ging der Sanitärtechnik-Hersteller Geberit mit dem Kauf des finnischen Keramikherstellers Sanitec als Sieger hervor.

Trotz Frankenschock: Die über 120 Gäste waren optimistisch, dass der M&A-Boom weitergeht.