Magdalena Martullo-Blocher, avec ses enfants et son mari à Lenzerheide dans les grisons. Juillet 2019, ©Nicolas Righetti/Lundi13

Das sind 2019 die Reichsten der Regionen

Placeholder
Von Stefan Lüscher
am 28.11.2019

Magdalena Martullo-Blocher mit ihrem Mann Roberto.

Quelle: Nicolas Righetti/Lundi13

Basel, Bern oder Zürich – jede Region der Schweiz hat ihre Reichsten. Manche hat dabei mehr als andere.

Dieses Jahr teilen sich zwei Familien mit einem geschätzten Vermögen von je 11 bis 12 Milliarden Franken den ersten Platz unter den Reichsten in der Region Zürich. Die Familie Jacobs hat im Jahresvergleich eine Milliarde eingebüsst; der wichtigste Pfeiler des Vermögens, die Beteiligung am Schokoladenhersteller Barry Callebaut, verlor im Oktober massiv an Wert.

Dagegen gewann die Familie Blocher eine Milliarde; der Aktienkurs der Ems-Chemie hat kräftig zugelegt, was den drei Schwestern Magdalena Martullo-Blocher, Rahel Blocher und Miriam Baumann-Blocher zugutekam.

Auf Rang zwei in der Region Zürich steht mit einem geschätzten Vermögen von 5 bis 6 Milliarden Franken Müllermilch-Molkereikönig Theo Müller. Der dritte Platz gehört Ivan Glasenberg, dem obersten Lenker von Glencore. Sein Aktienpaket am Baarer Rohstoffkonzern schmolz innert Jahresfrist um 1,25 Milliarden Franken, sein Vermögen stellt sich noch auf 4 bis 4,5 Milliarden.

 

 

Die 300 Reichsten - die vollständigen Listen

Die 300 Reichsten der Schweiz schreiben 2019 neue Rekorde. Lesen Sie hier alles zu den Wohlhabendsten der Schweiz.

Zu den Listen
Die 300 Reichsten - die vollständigen Listen

Drei neue Reiche

In der Liste der Reichsten im Kanton werden drei neue Namen geführt. Der Vermögendste mit 2 bis 2,5 Milliarden Franken ist Lars Förberg, der sich als aktivistischer Investor sogar mit Weltkonzernen wie ABB oder Ericsson anlegt. Unter den Neuen ist mit Beat Curti ein altbekannter Name zu finden. Er gehört zu den Gründern von SoftwareOne und hat dank dem Börsengang der Firma mehrere hundert Millionen dazugewonnen.

BILD: RETO OESCHGER, ZÜRICH, 17.11.15RESSORT: BBBeat Curti, InvestorEin Investor wertet das Niederdorf auf Hotel MarktgasseMarktgasse 17

Beat Curti: Gründungsaktionär von SoftwareOne.

Quelle: Reto Oeschger
Anzeige

Ebenfalls frisch auf der Liste zu finden ist Walter Kielholz: 30 Jahre lang hat er im Topmanagement von Konzernen wie Swiss Re oder Credit Suisse tüchtig kassiert, was ihm ein geschätztes Vermögen von 100 bis 150 Millionen Franken eintrug.

Von den 300 Reichsten in der Schweiz sind 52 in der Region Zürich wohnhaft. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf 74,4 Milliarden Franken.